Terms of Sale

§ 1 These Terms and Conditions of Auction apply to our traditional floor auctions as well as to our Alpha Auctions (“online timed auction”). By registering and/or placing a bid the bidder accepts the Terms and Conditions of Auction as binding; this applies as well to the submission of written bids, and to bids placed by phone or via the internet.
The terms and conditions for mail-order transactions printed on the back of the invoice form are without legal bearing on the settlement of auction transactions.

§ 2 The auction is conducted on behalf of and for the account of the owners, in compliance with the latest version of the Auctioneers Regulation dated 24 April 2003 (Federal Law Gazette I, p. 547) and with the applicable provisions of German Civil Code (BGB) and German Commercial Code (HGB) affecting commission agents, the purchase price being payable in cash in euro currency. Goods are delivered by differential taxation, only the goods marked with a star (*) behind the lot number are delivered by standard taxation.

In floor auction the hammer prices form the calculation basis for the 25 % premium payable by the buyer for differential taxation (relevant VAT already included, but not stated on the invoice).
For goods delivered by standard taxation the premium is 18 % plus the relevant VAT on the entire amount of hammer price and premium.
VAT free coins are also charged with 18 %. Dealers are asked to provide their sales tax identification number (VAT ID no.) so that delivery can be made VAT tax free; otherwise, delivery is executed under terms applicable for private buyers with German VAT charged.
Foreign buyers from non-EU countries take delivery free of VAT, but have to pay any other taxes applicable in their country, as well as any import and export taxes. Surcharge is 18 % of the final hammer price.

For bids via our online platform AuctionMobility we charge an additional fee of 1%.

Alpha-auctions entail for differential taxation a premium of 19 % (relevant VAT already included, but not stated on the invoice).
Standard taxation entails a premium of 16.50 %, plus VAT.
The same applies for VAT tax free lots (16.50 %) and for foreign buyers from non-EU countries. Foreign buyers from non-EU countries have to pay any other taxes applicable in their country, as well as any import and export taxes.
The premiums of Alpha Auctions are only valid for pure online auctions, which are titled "Alpha Auction”.

Delivery is only made upon payment of the invoice amount in euro currency. Shipping and export formalities are taken care of by the auctioneer (shipping costs are charged according to expenditure). The auctioneer accepts no responsibility for any consequences of violations by foreign buyers of foreign exchange or import regulations in their respective home countries.

§ 3 Payment of the sale price is due immediately for buyers present at the auction unless otherwise agreed; for write-in buyers (bidders) payment is due 7 calendar days after issuance of the auction invoice. For new customers, delivery is only made upon cash payment in advance; the auctioneer reserves the right to require an adequate deposit to be made. Upon settling the advance payment invoice, the auctioned goods are immediately shipped to the buyer upon receipt of the invoiced amount. Auctioned items remain the seller's property until payment in full of all claims in connection therewith. Interest is charged at the statutory rate in case of arrears. If payment is not made on time or acceptance of the auctioned goods is refused, the buyer loses his rights as winner and the item may be re-auctioned. The buyer is additionally obligated to pay damages.

Shipping costs and shipping insurance (at an approx. rate of 0.5 % of the hammer price) are borne by the buyer or delivery taker.

Due to current foreign legislation, shipment of auction goods to the following countries is only possible with reservations:

China: Shipping with an order value (incl. premium and shipping costs) not exceeding € 500.00
Russian Federation: Shipping is not possible.

§ 3.1. When accepting our terms and conditions of auction as well as during the process of placing absentee- or live-bids, ALL required personal data (name, address, shipping address, merchant/private buyer, etc.) must be available for Emporium Hamburg correctly and COMPLETELY. A request by the customer to have these data changed (e.g. change of the shipping address) belatedly will entail an additional service charge of € 50.00.

§ 4 Prices stated are non-binding estimated prices.
In floor auction bids below 90% of the assessed value are not considered.
In Alpha Auctions the stated estimated price is always the starting price.
The winning bid is declared at the hammer after three verbal or written notifications of the highest bid; the winning bidder is obligated to take acceptance and pay accordingly. In the event of any disagreements concerning who won the auction, the number will again be called out in the auction room. Numbers can be combined or divided in auctions. Only individuals in possession of the auction catalog are allowed to enter a floor auction.

Minimum bid raise increments:
up to € 100 by € 5,
up to € 300 by € 10,
up to € 1000 by € 20,
up to € 2,500 by € 50,
up to € 5,000 by € 100,
up to € 10,000 by € 200,
up to € 20,000 by € 500,
up to € 50,000 by € 1,000,
above € 50,001 by € 2,000.

Written orders are placed diligently without an additional ordering commission. In case of need the auctioneer is entitled to exceed the limits (concerning the bids) by 3-5 %.
Orders from collectors unknown to us are only placed when a deposit has been made or verifiable references have been proved in a timely manner prior to auction start. In the event that identical bids are placed, the bid placed first has precedence. Open-ended orders are not guaranteed to be filled, and are only placed for up to a maximum of 10 times the estimated price.

§ 5 Descriptions of auctioned goods are prepared with care and to the best of our knowledge; their stated preservation condition is given in accordance with the standard grading system used by coin dealers, and represents a personal opinion. Neither circumstance however establishes grounds for legal or material defect liability, therefore no warranty is provided as per § 276 (1) and § 443 BGB. Any images of auctioned goods constitute part of the description. Unless otherwise indicated in the auction catalog/directory, the authenticity of auctioned goods is guaranteed up to the sale price. Descriptions of ethnological and cultural items provided to the best of our knowledge and belief do not constitute legal guarantees of their age. Liability for willful actions is not limited by any provision of these Terms and Conditions of Auction.

§ 6 After the winning bidder is declared, complaints may only be considered on the basis of erroneous objective description, overlooked mounting/holder marks or filled holes. Bidders present at an auction buy strictly on an "as seen" basis. When multiple items are auctioned as a group, the stated number of individual items is approximate; number errors cannot be ruled out in all cases. Complaints are excluded for these auctioned items when the winning bidder is declared. We offer no guarantee, in the event you elect to send coins purchased in our auctions to a grading-service in the United States, that the coins will be accepted there or graded in line with our grading.

§ 7 Complaints of any kinds are excluded regarding auctioned items altered (including cleaning, any work performed, etc.) or improperly handled by the winning bidder after taking possession thereof. Complaints must be filed within 2 weeks of taking possession of the goods, after which period they shall no longer be considered.

§ 8 In the event of disagreement as to the authenticity of goods sold by auction or regarding complaints about erroneous objective description, overlooked mounting/holder marks or filled holes, the auctioneer may commission a sworn expert. Both parties have opportunity to present their opinion. Resulting costs shall be borne by the party found to be in the wrong. The winning bidder must in all cases bear costs for appraisals commissioned by the winning bidder without prior consultation and declaration of consent of the auction house.

§ 9 If the buyer is a business, the risk of accidental destruction and accidental deterioration of auctioned items passes to the buyer upon handover to the buyer, or upon commissioning the items to the shipping agent for purchases to be shipped, or to any persons designated to perform shipping. If the buyer is a consumer, for purchases to be shipped the risk of accidental destruction and accidental deterioration passes to the buyer upon handover to the buyer. Delay on the part of the consumer in accepting the goods constitute handover.

§ 10 This contract is governed exclusively by German law. Liability on the part of the Auctioneer for any damages irrespective of fault under the UN convention on CISG is excluded. In the event individual provisions of these Terms and Conditions of Auction are or become invalid, all other provisions remain in effect.

The place of performance is that of our registered office (Suederstrasse 288, 20537 Hamburg). If the contract counterparty is a business entity, juristic person under public law or public-law fund, it is agreed that the court of jurisdiction for the location of our registered office shall be the competent local court for any claims arising from or based on this agreement. The above court of jurisdiction clause applies as well to contract counterparties having no general place of jurisdiction in Germany and to contract counterparties to be sued in legal action which have moved their place of residence or most frequent abode outside of Germany, or whose place of residence or most frequent abode is not known at the time of filing action. Statutory provisions apply regarding judicial debt recovery procedures.

§ 11 Personal data of any kind is treated confidentially, without exception. You can find Emporium Hamburg’s data protection declaration/privacy policy under the point “Privacy Policy” on our homepage www.emporium-numismatics.com
______________________________________________________________________

Versteigerungsbedingungen bei Auktionen von Emporium Hamburg (Stand 10/2022)

§ 1 Diese Versteigerungsbedingungen gelten sowohl für unsere klassischen Saal-Auktionen als auch für unsere Alpha-Auctions (“online timed auction“/ zeitgesteuerte Internet-Auktion). Durch die Registrierung und/oder durch die Abgabe eines Gebotes werden vom Bieter die Versteigerungsbedingungen als allein verbindlich akzeptiert; dies gilt ebenfalls für schriftlich eingereichten Gebote sowie für Gebote per Telefon oder Internet.
Die auf den Rechnungsformular-Rückseiten abgedruckten allgemeinen Bedingungen für Versandhandelsgeschäfte sind im Rahmen der Abwicklung von Auktionsgeschäften rechtlich bedeutungslos.

§ 2 Die Versteigerung erfolgt im Auftrag und für Rechnung der Eigentümer unter Einhaltung der sich aus der aktuellen Versteigererverordnung vom 24. April 2003 (BGBl. I S. 547) ergebenden und für Kommissionäre geltenden gesetzlichen Bestimmungen des BGB und HGB gegen Barzahlung des Kaufpreises in Euro-Währung. Die zu versteigernde Ware wird differenzbesteuert verkauft, es sei denn, einzelne Katalogpositionen unterliegen der Regelbesteuerung (diese Katalogpositionen sind im Katalog mit einem Stern (*) hinter den Losnummern markiert).

Bei Saalauktionen bildet der Zuschlagspreis bei differenzbesteuerter Ware die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld von 25 % (im Gesamtbetrag ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten, diese wird bei differenzbesteuerter Ware jedoch nicht ausgewiesen).
Bei regelbesteuerter Ware beträgt das Aufgeld 18 % auf den Zuschlagspreis zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer auf den Gesamtbetrag von Zuschlagspreis und Aufgeld.
Für umsatzsteuerbefreite Goldmünzen gilt ein Aufgeld von 18 % auf den Zuschlagpreis. Händler werden gebeten, ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-Id-Nr.) anzugeben, damit die Lieferung bei regelbesteuerten Losen mehrwertsteuerfrei erfolgen kann, ansonsten wird wie an private Käufer mit Berechnung der deutschen Mehrwertsteuer geliefert.
Für Käufer mit Wohnsitz außerhalb der EU erfolgt die Lieferung mehrwertsteuerfrei, die Provision beträgt 18 %. Käufer mit Wohnsitz außerhalb der EU haben jedoch etwaige weitere in ihrem Land anfallende Steuern, Abgaben und Gebühren sowie etwaige Einfuhr- und Ausfuhrsteuern selbst zu tragen.

Für Gebote über unsere Online Plattform AuctionMobility erheben wir eine zusätzliche Gebühr von 1%.

Bei Alpha-Auctions beträgt das Aufgeld bei differenzbesteuerter Ware 19 % (im Gesamtbetrag ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten, diese wird bei differenzbesteuerter Ware jedoch nicht ausgewiesen).
Bei regelbesteuerten Losen beträgt das Aufgeld 16,50 % auf den Zuschlagspreis zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer auf den Gesamtbetrag von Zuschlagspreis und Aufgeld.
Bei mehrwertsteuerbefreiten Losen beträgt das Aufgeld 16,50 %. Dies gilt ebenso für Käufer mit Wohnsitz außerhalb der EU.
Käufer mit Wohnsitz außerhalb der EU haben jedoch etwaige weitere in ihrem Land anfallende Steuern, Abgaben und Gebühren sowie etwaige Einfuhr- und Ausfuhrsteuern selbst zu tragen.
Die Aufgelder der Alpha Auctions gelten nur für reine online Auktionen, die als „Alpha Auction“ betitelt werden.

Die Lieferung erfolgt in jedem Fall nur gegen Zahlung des Rechnungswertes in Euro-Währung. Versand (Versandkosten werden dem Käufer nach Aufwand berechnet) und Ausfuhrformalitäten werden vom Versteigerer erledigt. Der Versteigerer lehnt die Verantwortung für Folgen ab, die sich aus der Zuwiderhandlung gegen die Devisen- und Einfuhrbestimmungen der Heimatländer ausländischer Käufer durch diese ergeben können.

§ 3 Die Zahlung des Kaufpreises ist bei anwesenden Käufern sofort, sofern vor der Auktion nichts anderes vereinbart wurde, bei schriftlichen Käufern (Bietern) 7 Werktage nach Erhalt der Auktionsrechnung fällig. Bei Neukunden erfolgt eine Lieferung grundsätzlich nur gegen Vorkasse. Der Versteigerer behält sich vor, die Hinterlegung eines ausreichenden Depots zu verlangen. Bei Vorkassenrechnungen wird die ersteigerte Ware unmittelbar nach Zahlungseingang des Rechnungsbetrages an den Käufer versandt. Die versteigerten Stücke bleiben bis zur vollen Zahlung aller sich ergebenden Forderungen Eigentum des Verkäufers. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen Zinsen berechnet. Wird die Zahlung nicht fristgerecht geleistet und/oder die Abnahme der ersteigerten Ware verweigert, verliert der Ersteigerer seine Rechte aus dem Zuschlag, und die Sache kann erneut versteigert werden. Darüber hinaus ist er zum Schadensersatz verpflichtet.

Die Versandkosten inkl. Transportversicherung gehen zu Lasten des Auftraggebers bzw. Empfängers.

Aufgrund der aktuellen ausländischen Gesetzgebung ist ein Versand von Auktionsware in folgende Länder nur mit Einschränkungen möglich:

China: Versand bis zu einem Warenwert (inkl. Aufgeld und Versand) von € 500,-
Russische Föderation: Versand ist zur Zeit nicht möglich

§ 3.1. Beim Akzeptieren der Auktions-AGBs und der anschließenden Gebotsabgabe müssen ALLE vom Auktionshaus verlangten persönlichen Daten (Name, Anschrift, Versandadresse, Händler/Privatmann, etc.) VOLLSTÄNDIG und korrekt vorliegen. Eine nachträgliche Änderung zieht eine Servicepauschale von € 50,- nach sich.

§ 4 Die angegebenen Preise sind unverbindliche Schätzpreise.
Bei der Saal-Auktion werden schriftliche Gebote, die 90 % des Schätzpreises unterschreiten, nicht berücksichtigt.
Bei Alpha-Auctions beträgt der Startpreis 100 % des angegebenen Schätzpreises.
Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf bzw. schriftlicher Darstellung des höchsten Gebotes und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. Bei etwaigen Meinungsverschiedenheiten über den Zuschlag wird die Nummer bei Saal-Auktionen noch einmal ausgerufen. In der Versteigerung können Nummern vereinigt oder getrennt werden. Der Zutritt zur Saal-Auktion ist nur Interessenten gestattet, die den Auktionskatalog besitzen.

Mindest-Steigerungsgebote:
bis 100 € um 5 €,
bis 300 € um 10 €,
bis 1.000 € um 20 €,
bis 2.500 € um 50 €,
bis 5.000 € um 100 €,
bis 10.000 € um 200 €,
bis 20.000 € um 500 €,
bis 50.000 € um 1.000 €,
ab 50.001 € um 2.000 €.

Schriftliche Aufträge werden ohne zusätzliche Auftragsprovision gewissenhaft ausgeführt. Im Bedarfsfall ist der Auktionator berechtigt die Limits um 3-5 % zu überschreiten. Aufträge von uns unbekannten Sammlern werden nur ausgeführt, wenn ein Depot hinterlegt wird oder nachprüfbare Referenzen rechtzeitig vor Auktionsbeginn angegeben werden. Bei mehreren gleichhohen Geboten erhält das zuerst eingegangene Gebot den Vorzug. Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung und werden höchstens bis zum 10-fachen des Schätzpreises ausgeführt.

§ 5 Die Beschreibung des Versteigerungsgutes ist mit Sorgfalt und nach bestem Wissen durchgeführt, die Angabe des Erhaltungsgrades ist nach den im Münzhandel üblichen Einstufungen vorgenommen und gilt als persönliche Beurteilung. Beides begründet jedoch keine Rechts- oder Sachmängelhaftung, und es wird damit auch keine Garantie nach §§ 276 Absatz 1, 443 BGB übernommen. Etwaige Abbildungen der Lose sind Bestandteil der Beschreibung. Sofern aus dem Auktionskatalog/Versteigerungsverzeichnis nichts Gegenteiliges hervorgeht, wird die Echtheit des Versteigerungsgutes bis zur Höhe des Kaufpreises garantiert. Die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommene Beschreibung zu ethnologischen und kulturellen Gegenständen sind keine Altersgarantien im Rechtssinne. Durch keine Regelung in diesen AGB wird die Haftung wegen Vorsatzes beschränkt.

§ 6 Nach erfolgtem Zuschlag können Reklamationen nur bei sach-irrtümlicher Bestimmung, übersehener Henkel- oder Fassungsspur oder gestopftem Loch berücksichtigt werden. Alle anwesenden Bieter kaufen grundsätzlich „wie besehen". Bei Losen mit mehreren Stücken sind die Stückzahlen Circa-Angaben, irrtümliche Zuschreibungen können im Einzelfall nicht ausgeschlossen werden. Diese Lose sind nach erfolgtem Zuschlag von jeder Reklamation ausgeschlossen. Wenn Sie in unserer Auktion erworbene Münzen an einen Grading-Service in den USA verschicken möchten, übernehmen wir keine Garantie, dass die Münzen dort angenommen und entsprechend unserer Bewertung eingestuft werden.

§ 7 Durch den Ersteigerer nach Erhalt verändertes (z.B. gereinigt, bearbeitet etc.) und/oder unsachgemäß behandeltes Ersteigerungsgut ist von jeder Reklamation ausgeschlossen. Beanstandungen sind binnen 2 Wochen nach Erhalt der Ware geltend zu machen, danach können sie nicht mehr berücksichtigt werden.

§ 8 Bei eventuellen Meinungsverschiedenheiten über die Echtheit des Versteigerungsgutes oder über Reklamationen bei sachirrtümlicher Bestimmung, übersehener Henkel- oder Fassungsspur oder gestopftem Loch kann vom Versteigerer ein vereidigter Sachverständiger beauftragt werden. Beide Teile können ihre Meinung vortragen. Die Kosten trägt der unterliegende Teil. Vom Ersteigerer ohne vorherige Rücksprache und Einverständniserklärung des Versteigerers in Auftrag gegebene Gutachten gehen immer zu Lasten des Ersteigerers.

§ 9 Die Gefahr des zufälligen Unterganges sowie der zufälligen Verschlechterung des Ersteigerungsgutes geht bei Kunden, die Unternehmer sind, mit der Übergabe und beim Versendungskauf mit der Auslieferung an den Spediteur oder sonstige zur Ausführung der Versendung bestimmte Personen auf den Kunden über. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung beim Versendungskauf erst mit Übergabe auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Verbraucher mit der Annahme der Sache sich im Verzug befindet.

§ 10 Der Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht. Eine etwaige nach dem UN-Kaufrecht eintretende verschuldensunabhängige Schadensersatzhaftung des Versteigerers ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Regelungen dieser Versteigerungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen gleichwohl wirksam.

Erfüllungsort ist unser Geschäftssitz (Süderstraße 288, 20537 Hamburg). Ist der Vertragspartner ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, wird für alle Ansprüche, die sich aus oder aufgrund dieses Vertrages ergeben, als örtlich zuständiges Gericht das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht vereinbart. Die vorstehende Gerichtsstandvereinbarung gilt auch gegenüber Vertragspartnern, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder gegenüber im Klageweg in Anspruch zu nehmenden Vertragspartnern, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb von Deutschland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Für das gerichtliche Mahnverfahren gilt die gesetzliche Regelung.

§ 11 Alle personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Die Datenschutzrichtlinien von Emporium Hamburg finden Sie unter dem Punkt Datenschutz auf unserer Homepage www.emporium-numismatics.com