NumisBids
Your Portal for Coin Auctions
  
Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG
Auction 301  1 Feb 2018
View prices realized

Lot 785

     Find similar lots
Estimate: 30 000 EUR
Price realized: 24 000 EUR

Email Print
DIE STADT GOSLAR. Die Stadt Goslar bezog ihr Silber aus dem nahe gelegenen Rammelsberg, das Bergwerksrecht übernahm die Stadt 1359. Im Jahr 1527 zahlte Herzog Heinrich der Jüngere von Braunschweig-Wolfenbüttel (1514-1568) die Pfandsumme für die Silberbergwerke am Rammelsberg zurück und verfügte damit alleine über die Silberausbeute. Die Stadt Goslar wollte dies nicht auf sich beruhen lassen, und der eskalierte Streit kam vor den Reichstag zu Augsburg. Dieser richtete 1530 über den Silberverkauf eine Zwangsverwaltung ein, die sowohl dem Herzog als auch der Stadt jeweils die Hälfte des Metalls zur Ausprägung zur Verfügung stellte. Herzog Heinrich begann mit diesem Metall seine Talerprägung in der 1531 eingerichteten Münzstätte Riechenberg. Der Beginn der städtischen Talerprägung liegt ebenfalls in diesem Jahr, wie das erst 2006 bekannt gewordene Exemplar eines Goslarer Talers von 1531 zeigt (Nr. 785). Taler 1531. 29,09 g. • MARIA • MATR • DO - MINI • GOSLAR • Maria mit Kind und Zepter in einer Strahlen- und Flammenglorie, unten auf Mondsichel stehend//IN • SILENCIO • E • SPERIT • FORTITVDO . VE Gekrönter Adler mit ausgebreiteten Schwingen. Buck/Büttner/Kluge -; Dav. -.
Von allergrößter Seltenheit. Unikum. Leichte Belagreste, sehr schön
Exemplar der Auktion Dr. Busso Peus Nachf. 387, Frankfurt 2006, Nr. 2861.
Dieses Exemplar ist der erste norddeutsche Städtetaler. Er wurde gleichzeitig mit den ersten Talern des Herzogs Heinrich des Jüngeren ausgebracht und wie diese mit einer konfessionellen Botschaft versehen. Die Rückseitenlegende in silentio et spe erit fortitudo vestra (= im Schweigen und Hoffen wird eure Stärke sein), Buch Jesaja 30,15, war einer der Wahlsprüche Martin Luthers.
Question about this auction? Contact Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG