NumisBids
Your Portal for Coin Auctions
  
Münzenhandlung G. Hirsch Nachfolger
Auction 340  12 May 2018
Presale bidding closes in 20 days 2 hr 1 min

Lot 3396
  EUR
     Find similar lots
Estimate: 5250 EUR
Minimum bid: 4200 EUR

Email Print
HESSEN-DARMSTADT, LANDGRAFSCHAFT
Ludwig VIII. 1739-1768, Darmstadt.Jagdtaler 1751 (Stempel von Anton Schäfer) auf die Wiedereinführung der Parforcejagd. Hirsch links wird von sechs Hunden gehetzt. Rs: Drei Piqueure reiten links. Mit Randschrift MORTUA (Rosette) REVIVISCIT (Rosette) VENATIO (Rosette ) 1751 (Rosette). Schütz 2987. Hoffm. 3758. Pr.Alex. 1900. Slg.Peltzer -. Hübsche Tönung. Kleine Kratzer. 42,9 mm; 28,85 g. RRR fast vz
Ex Auktion 351 Dr. Busso Peus Nachfolger, Frankfurt am Main, 24. IV. 1997, Los 2070. - Die Parforcejagd (auch Hetzjagd genannt) erforderte neue Jagdanlagen, da die Jäger für den schnellen Ritt möglichst ebene Flächen mit vielen Schneisen benötigten. Das Wild wurde in umzäunten Gehegen gehalten, die teilweise mehrere Hektar umfassten. Ebenfalls benötigte man viele Pferde und eine entsprechend ausgebildete Meute von Bracken oder Laufhunden. Ernst Ludwig, der Vater von Ludwig VIII. ließ mit dem Schloss Wolfsgarten südlich von Frankfurt ein Vorbild für viele Jagdschlösser errichten. Aufgrund der hohen Kosten für diese aufwändige Jagd gab es in Europa im 18. Jh. nur ca. 10 Ausrüstungen.
Question about this auction? Contact Münzenhandlung G. Hirsch Nachfolger